Diese Website verwendet nur erforderliche Cookies, um sicherzustellen, dass unsere Website optimal genutzt werden kann. Wir verwenden keine Cookies, die personenbezogene Daten ohne Ihre vorherige Zustimmung verarbeiten. Cookie Richtlinien

book reader icon
1 Minute
facebook logo gray
linkedin logo gray
mail logo gray

Was ist der Unterschied zwischen EAN Barcodes und QR Codes?

Was ist der Unterschied zwischen EAN Barcodes und QR Codes?

Lange vor dem QR Code gab es den aus dem Supermarkt bekannten EAN-, Bar- oder Strich- Code, der aber nur von spezieller Software an der Supermarktkasse gelesen werden konnte. Dieser kryptische, auf nur 13 Zeichen beschränkte und für Menschen nicht lesbare Code wurde in den Anfang der 90er von der Firma Denso revolutioniert.

QR Codes können viel mehr Zeichen speichern als EAN Codes

Plötzlich wurde aus einem 1-dimensionalen Strich-Code ein 2-dimensionaler QR Code, in dem man statt der dreizehn bis zu 4192 Zeichen speichern kann.

Revolution: Smartphones lesen QR Codes mit Kamera

QR Codes sind eine tolle Erfindung, aber wer konnte so einen QR Code (QR steht übrigens für Quick Response) damals schon entziffern, außer ein paar Auserwählte mit sündteuren Lesegeräten?

Tricorder und Captain Kirk
Der Tricorder von Captain Kirk konnte vieles… Aber noch keinen QR Code lesen

Doch dann passierte es: Fast 20 Jahre später nach der Erfindung von QR Codes wurde der Markt mit Smartphones überschwemmt. Captain Kirk wäre mit seinem Tricorder vor Eifersucht erblasst, wenn er gewusst hätte, was Smartphones alles können: Musik hören, Pizza bestellen, Filme drehen, aja und telefonieren auch… aber der eigentliche Grund warum QR Codes für den Endverbraucher salonfähig wurden, waren die QR Code Reader die auf jedem Smartphone entweder als App verfügbar oder direkt in der Kameraanwendung integriert sind.

QR Codes speichern mehr als nur Ziffern

Somit kann jeder stolze Besitzer – und das sind in vielen Ländern schon weit über 70% der Bevölkerung – den QR Code nicht nur fotografieren, sondern auch scannen. Der Unterschied zu einem herkömmlichen EAN Code ist, dass bei einem Scan die Information, die in einem QR Code hinterlegt ist, ausgelesen wird und das Smartphone entscheidet, was es mit dieser Information anfangen soll. Beim EAN Code wird lediglich eine Ziffernkombination ausgelesen und an das Kassasystem weitergereicht.

Die einfachste Variante ist eine im QR Code enkodierte URL, der den Browser am Smartphone öffnet und die damit verknüpfte Webseite aufruft. Es können zum Beispiel auch QR Code Visitenkarten, Umfragen mit QR Codes oder SEPA Bezahlungen mit QR Codes realisiert werden. Aber auch Videos, Empfehlungen oder Gewinnspiele können in einem QR Code hinterlegt sein.

Letzte Aktualisierung vor 7 Monaten

Wie funktioniert ein QR Code?

Ein QR Code ist ein Barcode, der einen beliebigen Text mit bis zu 4096 Zeichen Länge enthalten kann und von der Kamera eines Smartphones gelesen werden kann.